Runder Tisch

Wohnen in Gemeinschaft. Auch im Mühlviertel.

Gesellschaftliche Veränderungen sind zunehmend geprägt durch Individuierung und Urbanisierung. 35 Prozent aller Haushalte in Oberösterreich sind Einpersonenhaushalte. Doch verwandtschaftliche Beziehungen, außerfamiliäre Netzwerke und neue Gemeinschaften sind wichtige soziale Verbindungen für Jung und Alt.

Wir möchten an einem Runden Tisch am 19. September 2018 ab 19 Uhr im Vergeinersaal des Salzhofes Freistadt praxisnahe Informationen und Kontakte für an neuen Wohnformen interessierte Menschen bieten.

Alle Veranstaltungsbesucher sollen mitreden und mitgestalten. Regionale Bauträger/-innen, Architekt/-innen und Bewohner/-innen von gemeinschaftlichen Wohnformen stehen dabei Rede und Antwort.

Bei dieser Veranstaltung geht es nicht um demografische Entwicklungen im Bereich Wohnen, sondern um eine kreative Auseinandersetzung mit Wohnformen, die ein Zusammenleben fördern.
Dabei gibt es die Möglichkeit, Gleichgesinnte und Interessierte kennen zu lernen. Außerdem kann die Gründung von Bau- und Hausgemeinschaften mit ihren Vor- und Nachteilen diskutiert werden und der Frage „Neu- oder Altbau?“ nachgegangen werden. Letztendlich wird die Gestaltung des Zusammenlebens mit ihren unterschiedlichsten Ausprägungen in den Fokus rücken.

Während der Veranstaltung können geplante und umgesetzte Wohnkonzepte von Teilnehmer/-innen eingebracht werden.

Einladung WohneninGemeinschaft, 19.09.2018 (PDF-Format)

Veranstaltungsrückblick

http://www.wohneningemeinschaft.at/wp-content/uploads/2018/10/Presse-Wohnen-in-Gemeinschaft.pdf

http://www.wohneningemeinschaft.at/wp-content/uploads/2018/10/Zusammenfassung-der-Diskussionsinhalte20180919.pdf